St. Rochus Kirchturm
Bildrechte Asylgruppe

Der Turm der Rochuskirche ist bis zum 31. August jeden Samstagnachmittag von 16 bis 20 Uhr geöffnet. In 33 Metern Höhe und nach über 140 Stufen erwartet die Besucherinnen und Besucher ein lohnender Blick über und in die Stadt. Und darüber hinaus. Aber auch schon der Aufstieg ist beeindruckend, vorbei an den vier Glocken und dem Zuhause von Turmfalke und Fledermaus.
Am Brauereifestwochenende gelten verlängerte Öffnungszeiten:

Schule für Flüchtlingskinder
Bildrechte Asylgruppe Zirndorf

Die neu angekommenen Flüchtlingskinder in Zirndorf können hier noch keine Regelschule besuchen, erst nach der Verteilung auf andere Orte wartet die Schulpflicht auf sie. Um den Anforderungen in der Schule gerecht zu werden, ist es gut, so schnell wie möglich Deutsch zu lernen, um dem Unterricht gut folgen zu können. Deshalb bieten Ehrenamtliche den Flüchtlingskindern vormittags in zwei Altersgruppen jeweils eine Stunde Deutschunterricht an. Und die kommen gerne und freiwillig.

Unter den neu ankommenden Flüchtlingen in der Erstaufnahmeeinrichtung sind auch Kinder im Schulalter. Diese können dann das freiwillige Schulangebot der Asylgruppe Zirndorf vor Ort besuchen. Insgesamt 522 (fünfhundertzweiundzwanzig) Flüchtlingskinder nutzten im vergangenen Jahr 2023 dieses schulische Angebot. Eine große Herausforderung für die ehrenamtlichen Lehrkräfte, die teilweise in Doppelbesetzung arbeiteten, um zwei parallele Lerngruppen anbieten zu können.

Informationsbesuch 2023
Bildrechte EJ Roßtal

Ende Januar besuchte eine Gruppe von Konfirmandinnen und Konfirmanden der evangelischen Kirchengemeinde Roßtal die Anker-Einrichtung in Zirndorf. Zur Vorbereitung auf die Konfirmation gehört ein sogenannter Diakonietag. Am Vormittag besuchen sie verschiedene Einrichtungen wie eine Diakoniestation oder ein Pflegeheim und lernen die Arbeit dort kennen. Am Nachmittag stellt jede Gruppe die besuchte Einrichtung allen Konfirmandinnen und Konfirmanden vor. Nach zweijähriger pandemiebedingter Besuchspause war dies der erste Informationsbesuch aus Roßtal.

Freundeskreis
Bildrechte Asylgruppe Zirndorf

Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Asylgruppe Zirndorf bieten seit 1988 Flüchtlingen Begegnung, Hilfe und Unterstützung in ihrer Lebenssituation an. Die Ehrenamtlichen engagieren sich in verschiedenen Arbeitsbereichen und Angeboten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Erstaufnahmeeinrichtung in Zirndorf, in der aktuell auch Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen werden. Diese Arbeit wird finanziell unterstützt durch den Freundeskreis Asyl, Die Mitglieder des Freundeskreis Asyl spenden regelmäßig (monatlich oder jährlich) einen selbstgewählten Beitrag und erhalten Informationen über die Verwendung der Spendenmittel. Dadurch bekommt die Flüchtlingsarbeit eine nachhaltige und kalkulierbare Grundlage und ist nicht von tagesaktuellen Aufmerksamkeiten abhängig. Werden Sie Mitglied im Freundeskreis Asyl und geben Sie der Flüchtlingsarbeit eine gute Perspektive. Anmeldeformulare liegen im Pfarramt und in der Kirche aus. Oder sie können sich hier online anmelden.
Erwin Bartsch, Gemeindepädagoge